© Ville de Nancy

Zwei Tage in Nancy

Zwei Tage in Nancy

Beginnen Sie Ihren Aufenthalt mit einem Besuch im Fremdenverkehrsamt auf der Place Stanislas. Von uns erhalten Sie allerlei nützliche Tipps, um Ihre Ferien so angenehm wie möglich zu gestalten und ausgiebig von der Stadt zu profitieren. Insbesondere der bei uns erhältliche Nancy City Pass bietet Ihnen mehr Besichtigungen für weniger Geld.

Tag 1

Danach können Sie dem Museum für Schöne Künste nebenan einen Besuch abstatten und seine prachtvollen Sammlungen bewundern: klassische oder moderne Gemälde, fantastische Glasarbeiten von Daum, zeitgenössische Designwerke von Jean Prouvé – hier kommt jeder auf seine Kosten. Andere Alternative, wenn Sie sich für Wissenschaft interessieren, das Museum-Aquarium, ebenfalls nur einige Schritte von der Place Stanislas entfernt. Es bietet außer seinen Aquarien und der zoologischen Galerie regelmäßig künstlerische oder unterhaltsame Sonderausstellungen.

Anschließend schlagen wir Ihnen vor, die Innenstadt Nancys mit einer Besichtigung der Altstadt, samstags 14.30 Uhr, von Februar bis Oktober, näher kennenzulernen. Die Tour dauert 1,5 Stdn. und führt Sie durch die verschiedenen Zeitperioden, die ihre Architektur prägte: von der Ville Vieille mit ihren Mittelalter- und Renaissance-Einflüssen bis zum UNESCO-Ensemble aus dem 18. Jh. mit den Plätzen Stanislas, Carrière und Alliance.

Leihen Sie sich an anderen Wochentagen einen Audioführer, um die Altstadt in eigenen Rhythmus zu erkunden oder dem Parcours unserer „Entdecker“karte zu folgen.

Gestärkt geht es auf zum Shopping. Entweder in den kleinen Handwerksboutiquen der Grande Rue in der Altstadt oder in den Kaufhäusern und trendigen Concept Stores Richtung Neustadt (Rue Saint-Jean und Place Charles III).

Von Mitte Juni bis Mitte September beschließen Sie den Abend mit der fantastischen, farbenprächtigen Ton- und Lichtshow „Rendez-vous Place Stanislas“, die jeden Abend stattfindet.

Tag 2

Eine andere Facette von Nancy: der Jugendstil. Ebenso wie Barcelona, Brüssel oder Wien besitzt auch Nancy ein außergewöhnliches Jugendstilerbe.

Privathäuser, Geschäfte, Banken und andere Einrichtungen wurden im Stil der Schule von Nancy gebaut oder verziert.

Nachmittags geht es mit dem Besuch des Museums der Schule von Nancy weiter zum Thema Jugendstil. Dieses einzigartige Museum befindet sich im ehemaligen Haus des Mäzens Eugène Corbin. Alle Räume sind im Stil damaliger Zeit eingerichtet (Wohnzimmer, Schlafzimmer, Esszimmer …). Wir empfehlen Ihnen, einen Blick in die nahegelegene Rue Felix Faure mit ihren bunten Fassaden zu werfen, bevor es weiter zur Villa Majorelle geht, die wegen Bauarbeiten nur von außen zu bewundern ist. Wiedereröffnung der Gärten 2020.

Gönnen Sie sich am Ende des Tages im Park Sainte-Marie unweit der Villa Majorelle, eine angenehme Ruhepause im Grünen. In diesem Park steht noch ein Elsässisches Haus, Überbleibsel der Weltausstellung von Ostfrankreich 1909. Gerade nebenan bietet die Brasserie des Parks einen hübschen Rahmen, um den Tag mit einem Gläschen oder einem Eis gemütlich zu beenden.

Unsere Vorschläge