Art nouveau NancyBertrand Jamot
©Artnouveaunancy

EIN ART‑NOUVEAU‑WOCHENENDE IN NANCY

Lust auf eine kleine Auszeit? Nur 90 Minuten von Paris entfernt, begeistert die Stadt Nancy mit ihrem reichhaltigen Angebot. Nicht nur ihre drei prachtvollen Plätze, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden, ihre charmante Ville Vieille der Herzöge von Lothringen, sondern auch ihr Jugendstilerbe, das in der ganzen Stadt zu bewundern ist, machen sie zu einer weltweiten Berühmtheit.

Kunst in allem, Kunst für alle

Um 1900 war es der Art nouveau, der französische Jugendstil und seine außergewöhnlichen Künstler, durch die Nancy neben Paris, Brüssel und Barcelona Weltruf erlangte. Unter der Initiative von Emile Gallé schlossen sich Künstler, Kunsthandwerker und Industrielle zusammen, vereinten ihre Talente und gründeten die Vereinigung des Kunstgewerbes der Provinz, besser bekannt als die Schule von Nancy.

Ihre Inspirationen holten sie sich vor allem aus der Natur, die sie originalgetreu nachahmten und sich dabei modernster Techniken der damaligen Zeit bedienten.

Sie schufen sowohl außergewöhnliche Einzelstücke, produzierten aber auch Massenware, um Kunst für alle zugänglich zu machen. Architektur, Möbel, Glaskunst … Ihr genialer Ideenreichtum berührt alle Bereiche und findet Einlass in das alltägliche Leben.

Ein Museum unter freiem Himmel

Hier fällt der Blick auf eine in Stein gemeißelte Blume, dort auf eine prachtvolle Kunstschmiedearbeit oder auf ein farbenprächtiges Bleiglasfenster. Angesichts der Schönheit dieser Pflanzenwelt kommt der Geist zur Ruhe. Geschäftshäuser, Läden, Wohnhäuser, Villen – die geschwungenen Linien des Jugendstils finden sich in den verschiedenen Vierteln der Stadt wieder, jedes mit seiner eigenen Geschichte und eigenen Schätzen.

Schlendern Sie durch die Straßen, schauen Sie genau hin, lassen sich von diesem Freilichtmuseum überraschen.

Entdecken Sie dieses Jugendstilerbe in Ihrem eigenen Tempo auf den Rundgängen, mit einem Audioführer oder im Sommer im Laufe einer geführten Besichtigung. Unsere geschulten Gästeführer stehen dann mit ihrem Wissen und herrlichen Anekdoten zu Ihrer Verfügung. So kann Ihnen nichts entgehen.

Bemerkenswerte Orte

Tauchen Sie ein in die Vergangenheit und erleben die einzigartige Atmosphäre dieser Zeit mit dem Besuch von zwei bemerkenswerten Gebäuden. Das Museum der Schule von Nancy ist eine internationale Referenz für Liebhaber des Jugendstils. Im ehemaligen Haus des Mäzens Eugène Corbin untergebracht, beherbergt das Museum eine beeindruckende Sammlung und mehrere mit Möbeln jener Epoche eingerichtete Räume. Der wunderschöne Garten spiegelt das reiche Universum der Pflanzen vom frühen 20. Jahrhundert wider.

Ein weiteres symbolträchtiges Bauwerk ist die Villa Majorelle, die für Louis Majorelle, einer wichtigen Persönlichkeit der Bewegung gebaut wurde. Die Villa ist ein einzigartiges Beispiel für ein Jugendstilhaus, dessen originelle Architektur mehrfach in führenden Architekturzeitschriften der damaligen Zeit erwähnt worden ist. Die erst kürzlich restaurierte Villa wurde mit einem Teil des damaligen Mobiliars neu eingerichtet und ist seit Februar 2020 wieder zu besichtigen.

Und schließlich, in der gedämpften Atmosphäre des Kellergeschosses des Museums der Schönen Künste, am Fuße der alten Befestigungsanlagen, zeigt sich die Daum-Kollektion in ihrem schönsten Glanz. Die außergewöhnlichen Glaswaren zeugen vom Know-how der lothringischen Feuerkunst.

Auf dem Programm Ihres Art-nouveau-Wochenendes in Nancy

Samstag:

  • Entdecken Sie die Innenstadt von Nancy mit dem Rundgang Art nouveau im Geschäftsviertel.
  • Zu Mittag essen Sie in der Brasserie L‘Excelsior mit ihrem außergewöhnlichen Jugendstildekor. Anschließend, auf Ihrem Weg zur Villa Majorelle, bewundern Sie die Häuser der Avenue Foch mit ihren herrlichen Jugendstilfassaden.
  • Nach der Besichtigung der Villa Majorelle, besuchen Sie das Museum der Schule von Nancy. Sie beenden Ihren Tag mit einem Spaziergang durch den Park Sainte-Marie, direkt neben dem zukünftigen Schwimmbadkomplex Nancy Thermal.

 

Sonntag:

  • Entdecken Sie das Saurupt-Viertel, das ursprünglich als Gartenstadt geplant war und in dem sich heute einige prächtige Art-nouveau- und Art-déco-Häuser befinden. Anschließend geht es zur Place Stanislas mit einem Besuch im Museum der Schönen Künste und seiner Daum-Kollektion.
  • Vergessen Sie vor allem nicht, vor Ihrer Abreise einige der süßen Köstlichkeiten von Nancy zu probieren!
  • Bleiben Sie einen Tag länger, um durch die Gassen der Ville Vieille, der Altstadt, zu flanieren und die Geschichte des ehemaligen Herzogtums von Lothringen zu entdecken. Sie können auch die nahe gelegenen Schlösser Fléville und Montaigu besuchen.

 

Guter Tipp: Mit dem Nancy City Pass (48 Stunden) sparen Sie über 10 €/Person für eine Stadtführung des Tourismusbüros, dem audiogeführten Art-nouveau-Rundgang und den Besichtigungen des Museums der Schule von Nancy, der Villa Majorelle und dem Museum der Schönen Künste.

Nancy ist auch

Bereiten Sie Ihren Aufenthalt vor

Nos suggestions